Stiftung

Innovation, Arbeit und Integration

Die Stiftung intact bietet erwerbslosen Menschen eine sinnvolle Beschäftigung, ein soziales Netzwerk und Unterstützung bei der beruflichen Integration.

Ursprünglich als einfaches Arbeitslosenprojekt lanciert, hat sich der Betrieb stets weiter entwickelt und bietet heute an drei Standorten in unterschiedlichsten Bereichen Einsatzmöglichkeiten für Erwerbslose an.

Organigramm

Geschichte

Die Bewachte Velostation beim Bahnhof Burgdorf entstand im Frühjahr 1997 auf Initiative von PRO VELO Emmental in Zusammenarbeit mit den Stadtbehörden und den Verantwortlichen des Projektes "Fussgänger- und Velomodellstadt". Im Oktober desselben Jahres wurde der schweizweit erste Velo-Hauslieferdienst lanciert.

Bis 1999 wurden die Beschäftigungsplätze durch den Bund getragen, später durch den Kanton und die Gemeinden. Aus dem kritischen Wohlwollen, das dem Langzeiterwerbslosenprojekt anfänglich entgegengebracht wurde, ist breite Akzeptanz und offene Anerkennung geworden. Zählte die Velostation anfangs ein Dutzend Mitarbeiter, sind es heute um die 50 Mitarbeitende und 500 Teilnehmende pro Jahr.

Seit 2011 läuft der Betrieb unter dem neue Namen Stiftung intact.

Links zu Medienbeiträgen